Band 14: Präsenz ohne Substanz. Zur Symbolik des Spiegels

Präsenz ohne Substanz. Beiträge zur Symbolik des Spiegels

Herausgegeben von Paul Michel, Pano-Verlag , Zürich 2003; 320 S. (ISBN 3-907576-57-8; CHF 34.80 / € 22.–)

Hier bestellen !

Aus dem Inhalt:

  • Paul Michel / Cornelia Rizek-Pfister: Physik, Trug, Ideologie, Zauber und Symbolik des Spiegels
  • Michael Egerding: Im spiegel sinr selen - Beobachtungen und Überlegungen zur Spiegelmetapher bei Johannes Tauler
  • Romy Günthart: Wiltu wissen warumb so vil narren seind/ frag den spiegel. Geiler von Kaysersberg reflektiert
  • Ursula Renz: Lebendige Spiegel oder Spiegel des Lebendigen? Überlegungen zur Frage des Subjektverständnisses bei Cusanus
  • Wolfgang Marx: Spiegelbild und Ich-Konzept oder Der Blick des Anderen
  • Franziska Krähenbühl: Kritik an der Reflexion. Die Spiegelsymbolik bei Friedrich von Hardenberg und Jacques Derrida
  • Thomas Krumm: Der Spiegel der Unterscheidung. Spiegelmetapher und konstruktivistische Erkenntnistheorie
  • Fritz Gutbrodt: Quam cernis, imaginis umbra est: Schatten und Spiegel im Mythos des Narziss
  • Max Nänny: Sprachliche Spiegelungen von Spiegelungen
  • Heiri Mettler: Ursprung, Anstoß/Hemmung, Reflexion. Fichte – Goethe – Mani Matter

aus: Aegidii Albertini Hirnschleiffer , Cöllen: bey Constantino Münich 1664. 

 

Einige Literaturhinweise (chronologisch)

Wihelm Wackernagel, Über den Spiegel im Mittelalter, in: Kleinere Schriften, Bd. 1, Leipzig 1872, S. 128–142.

Hans Leisegang (1890–1951), Die Erkenntnis Gottes im Spiegel der Seele und der Natur, in: Zeitschrift für philosophische Forschung 4 (1949), S. 161–183.

Gustav F. Hartlaub, Zauber des Spiegels. Geschichte und Bedeutung des Spiegels in der Kunst, München: Piper 1951.

Joachim Schickel  (1924–2002), Der Logos des Spiegels. Struktur und Sinn einer spekulativen Metapher [1987], hrsg. v. Hans Heinz Holz, Bielefeld: Transcript 2012.

Herbert Grabes, Speculum, Mirror und Looking-Glass. Kontinuität und Originalität der Spiegelmetapher in den Buchtiteln des Mittelalters und der englischen Literatur des 13. bis 17. Jahrhunderts, Tübingen 1973.

Jurgis Baltrušaitis  (1903–1988), Der Spiegel. Entdeckungen, Täuschungen, Phantasien. Giessen: Anabas, 1986 (2. Auflage 1996).

Rolf Haubl, ›Unter lauter Spiegelbildern …‹ Zur Kulturgeschichte des Spiegels, Frankfurt a.M.: Nexus 1991.

Ralf Konersmann, Lebendige Spiegel – Die Metapher des Subjekts, Frankfurt a.M : Fischer 1991 (Fischer Wissenschaft 10726).

Sabine Melchior-Bonnet, Histoire du miroir. Hachette, Editions Imago 1994.

Régor R. Mougeot, Le miroir, symbole des symboles. Paris: Éditions Dervy 1995. 

Fabienne Pomel, Miroirs et jeux de miroirs dans la littérature médiévale, Rennes: Presses universitaires de Rennes 2003.

Slavko Kacunko, Spiegel – Medium – Kunst. Zur Geschichte des Spiegels im Zeitalter des Bildes, Paderborn: Fink 2010.