Jagd

 

Quellen

[Kaiser Friedrich II. (1194–1250)] Friderici Romanorum Imperatoris Secundi De arte venandi cum avibus, ed. Carolus Arnoldus Willemsen, Leipzig: Insel 1942.

Deutsche Übersetzung von Carl Arnold Willemsen, Leipzig: Insel 1964 – Bd. III = Kommentar 1970.

Faksimile nach der Hs der Vatikanischen Bibliothek] Ms Pal Lat 1071, hg. C.A.Willemsen, Codices Selecti 16, Graz 1969 und danach: Bibliophile Taschenbücher 152, Dortmund 1980.

Digitalisat des Codex der Biblioteca Apostolica Vaticana, Pal. lat. 1071 > http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bav_pal_lat_1071

Jacques Du Fouilloux (1519–1580), La Venerie, Poitiers: de Marnefz, & Bouchetz freres, 1561
http://homes.chass.utoronto.ca/~wulfric/rentexte/fouillou/fouilloux_tabl...

Deutsche Bearbeitung mit 170 (teils wiederholten) Textholzschnitten von Jost Amman:

Neuw Jag unnd Weydwerck Buch. Das ist Ein grundtliche beschreibung vom Anfang der Jagten, Auch vom Jäger, seinem Horn vnd Stimm, Hunden, Wie die zu allerley Wildpret abzurichten, zu Pfneischen, vnd vor der Wut vnd andern Zufällen zu bewahren. Jtem von der Hirsch, Schweins, Hasen, wilden Küllen, Fuchs, Dachs, Beeren, Luchs, Steinbocks, Gemsen vnd Wolffs Jagt. Jtem vom Adelichen Weydwerck der Falcknerey, Beyssen vnd Federspiel. Deßgleichen vom Fisch, Krebs, Otter vnd Biber Fang, wie mans mit Netzen, Reusen, Angeln, Kasten, Otter vnd Biberhunden, vnd allerley darzu gehöriger Gelegenheit fahen soll. — Anderer theil der Adelichen Weydwerck: Nemlich Falckenerey, Beyssen vnd Federspiel, Wie die Falcken zu tragen, zu hauben, zu locken, ätzen, vnd auff den Raub anzubringen, vom Falckner oder Habicher, von Winden, Wachtel oder Beyßhunden, Franckfurt am Mayn: Feyerabendt 22. Dezember 1581
> http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bs...

Reprint: Verlag Magstadt Bissinger, 1961

Das Antiquariat Adalbert Gregor Schmidt hat (Zugriff im Sept. 2016) Überschriften der Artikel in Auszügen zusammengestellt:

Vom anfang der Jagten. Vom Jäger. Wie du off der Jagt mit Horn und Stimm deinen Gesellen ein Zeichen geben sollst. (Noten) Von Hunden. Von Jaghunden irer Art und erstem Herkommen. Wie das Jägerhausz gelegen und erbauwet seyn solle. Vom Jägerknecht, wie derselbeige die Hund aufferziehen und abrichten sol. Wie man jung Hund zum Hirsch abrichten und auff eiander weiß ihr Recht geben sol. Wie die Wut zu wenden und zu heilen sey (Tollwut und andere Krankheiten). Von der Hirsch Jagt. Vom Hirsch. Von der Hirsch Natur. Von dem Brandthisch. Von dem gemeinen Damhirsch. Von dem Pferdthirsch (Elch). Von der Hirsch Brunfft. Wann der Hirsch sein Gehirn abwirft unnd sein Ruhe in seinem Standt sucht. Von dem Gehirn desz Hirsch. Wie ma einen Hirsch zerwircken und den Jaghunden darvon ihr Recht geben sol. Von dem wilden Schwein. Vom Schwein Hatz. Von Eygenschafft und Arglistigkeit eines wilden Schweins. Wie ein wild Schwein am Gesul zu erkennen sey. Wie der Jäger weydmännisch vom Schwein reden sol. Vom Wolff. Von dem Wolff, seiner Eygenschafft und Natur. Von der Wolffsjagt. Etliche Artzeneyen, so von Wolffsgliedern unnd Geloß in brauch kommen. Von der hasenjagt. von eines Hasen eigenschafft und wie man das Männlin für dem Weiblin erkennen sol. Von Tück, list und geschwindigkeit, welche die Jäger, so sie den Hasen mit gewalt fahen wöllen, wissen und verstehen sollen. Wie man junge Hunde auff die Hasen abrichten sol. Von wilden Killen. (Kaninchen) Von den wilden Killen jrer art und eygenschafft. Von der Fuchs und Dachsjagt. Von zweyerlei art der Schliefferlin, und wie man dieselbigen auff die Fuchs und Dachs Jagt arichten sol. Die Instrument welche man zur Dachs Jagt gebrauchen muß. Von der Beeren Jagt. Wie man den Beerenjagen und fangen sol. Von der Luchs Jagt. Vom dem Luchs, seine Jagt und wie Weydmännisch von ihm geredt werden sol. Von deß Steinbocks Jagt. Von der Gembsen Jagt. Von der Falcknerey. Vom Falckner oder Habicher. Von Windspielen / Staibern. Vom Adelichen Weydwerck. Wie man von Adelichen Weydwerck der Falcken und Habicht Weydmännisch reden sol. Welche Raubvögel zu der Falckenerey tüchtig und zu gebrauchen seyn. Vom Adler, unnd desselbigen zweyerley geschlecht, was auch zwischen dem Adler und Geier für ein unterscheid sey. Gerfalcken Geier Tuniser Falcken. Wie man die Falcken und andere Raubvögel zum flug abrichten sol. Vom Lanier oder Lanetten Falcken, beyder Weiblin und Männlin. Vom Baumfalcken. Vom Schmirlin. Vom Sperber. Von allerley Vogelfang: Wie man die Vögel mit Netzen fangen sol. Wie man die Vögel mit Stricken fahen sol. Wie die Vögel mit Flitschbogen, Armbrusten, Birsch und Vogel Rohren zu schiessen seyn. Vom Reygerhalter. (Reiher) Vom Federspiel. Von deß Federspiels Artzney und Cur. Vom Wasser oder Fischweydwerck. Von der Otter und Biber Jagt. Was zum Fischfang in gemein für instrument gehören, und wie man Fisch fahen sol. Wie mit Kisten und Kefigen zu Fischen sey. Wie die Alten die Fisch Schimpff und Gleichnuß weise benamet haben. 

 

Konstruktion einer Wolfsfalle 1605:

Aus: Künstliche Wolgerissene Figuren und Abbildunge Etlicher Jagdbahren Thieren/ und andern zu Lustigem Weydwerck gehörenden Stücken : Weiland von den beyden ... Malern/ Tobia Stimmern und Christoff Maurern zu Zürich/ gerissen: Itzo aber ... mit Teutschen.../ Tobias Stimmer, Straßburg: Carolus, 1605
> http://diglib.hab.de/drucke/30-9-geom/start.htm 

 

Sekundärliteratur

David Dalby, Lexicon of the Medieval Hunt, Berlin 1965.

Marcelle Thiébaux, The Stag of Love. The Chase in Medieval Literature, Ithaca 1974.

August Nitschke, Friedrich II. Ein Ritter des hohen Mittelalters, in: Historische Zeitschrift 194 (1962), S. 17–36. [Vergleich der Theorie der Funktionalität der Gliedmaßen im Falkenbuch mit derjenigen des Petrus de Hibernia]

Baudouin Van den Abeele: Il ›De arte venandi cum avibus‹ di Federico II di Hohenstaufen e i trattati di falconeria latini. In: A. Paravicini Bagliani, P. Toubert, Federico II e le scienze (Erice, 16-23 sett. 1990), Sellerio: Palermo, 1994, p. 395– 409. [und weitere einschlägige Artikel]

 

zurück zur Überblicks-Seite Tiersymbolik